Hypophysen- und Nebennieren-Netzwerks e.V. Logo

Das Netzwerk für Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen e.V.


Das Netzwerk Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen ist ein gemeinnütziger Verein von Betroffenen, Angehörigen und Ärzten. Das Netzwerk wurde 1994 von Patienten und Endokrinologen (Fachärzten, die sich auf Hormonstörungen und Stoffwechselkrankheiten spezialisiert haben) in Erlangen gegründet. Es ist die erste partnerschaftliche Organisation von Patienten und Ärzten für Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen in Deutschland.

Ziele

Das Netzwerk hat sich neben der Förderung des Austausches unter Betroffenen die folgenden Ziele gesetzt:

  • Hilfe zur Selbsthilfe bei Betroffenen durch Förderung des Kontaktes mit anderen Patienten und Ärzten
  • Erstellung und Verteilung von Informationsmaterial für Betroffene, ihre Angehörigen, öffentliche Institutionen und Therapeuten
  • Unterstützung der Forschung auf dem Gebiet der Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen
  • Förderung von Seminaren und Weiterbildungsmaßnahmen für Betroffene und Ärzte

Zur Verwirklichung dieser Ziele finanziert sich das Netzwerk aus jährlichen Mitgliedsbeiträgen und freiwilligen Spenden.

Regional- und Untergruppen

Das Netzwerk verfügt über zahlreiche Regionalgruppen und krankheitsspezifische Untergruppen, z. B. für Diabetes insipidus, Morbus Addison, Akromegalie, Karzinoid, etc.

Ansprechpartnerin der Regionalgruppe München ist:

Frau Marianne Reckeweg
Gründerin und Leiterin der Regionalgruppe München
Maxhofstraße 45
81475 München
Tel.: 089 / 7 55 85 79

Weitere Informationen und Adressen von regionalen Selbsthilfegruppen finden Sie auf der Internetseite des Netzwerks für Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen: www.glandula-online.de