Hypophysen- und Nebennieren-Netzwerks e.V. Logo

Psychische Veränderungen bei Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen: Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und Gedächtnisprobleme





Autorin: Frau Dr. med. E. Frieß

Häufige Beschwerden bei Patienten mit Cushing Syndrom

Innerhalb der Patienten mit Hypophysenerkrankungen sind vor allem Patienten mit einem Cushing Syndrom von psychischen Auffälligkeiten betroffen. Hier treten sehr häufig teils schwere depressive Verstimmungen mit Ängstlichkeit auf, manchmal auch Psychosen mit Verkennung der Realität. Oft kommt es durch den Überschuss an Cortisol auch zu isolierten Gedächtniseinbußen.

Häufige Beschwerden bei Patienten mit einem Prolaktinom

Bei einem Überschuss an Prolaktin sind schleichende Wesensveränderungen beschrieben, vor allem mit vermehrter Depressivität, Ängstlichkeit oder Gereiztheit.

Häufige Beschwerden bei Akromegalie-Patienten

Patienten mit Akromegalie leiden häufiger an depressiven Störungen mit Verlust von Schwung und Tatkraft und vermehrter Erschöpfbarkeit. Hier ist wichtig, die psychischen Beschwerden von den Folgen einer häufigen Schlafstörung bei Akromegalie abzugrenzen, die mit nächtlichen Atempausen einhergeht.

Bei Patienten mit Prolaktinom oder Akromegalie kommt jedoch es insgesamt seltener zu manifesten psychischen Auffälligkeiten.

Behandlung der psychischen Veränderungen

Je nach Diagnose und Schwere der psychiatrischen Beschwerden ist eine zusätzliche Behandlung mit Psychopharmaka nötig, die in der Regel gut verträglich ist.

Frau Dr. med. E. Frieß
Max-Planck-Institut für Psychiatrie
München

>> zurück zur Archiv-Übersicht